Produktiver und erfolgreich durch frühes Aufstehen

Früh Aufstehen macht Produktiv und Erfolgreich - 5 Gründe - ein Selbstversuch
Früh Aufstehen macht produktiver und erfolgreich - 5 Gründe die dafür sprechen

Schon Steve Jobs, Michelle Obama und zahlreiche Top Manager machen es vor. Früh aufstehen macht produktiver. Doch warum eigentlich? Diese Frage habe ich mir auch gestellt und bin einen Monat immer um 5:00 Uhr morgens aufgestanden, egal ob ich an dem Tag zu Hause gearbeitet habe oder Termine außerhalb hatte. 

Hier sind 5 Gründe die für das Aufstehen um 5:00 Uhr morgens sprechen:

1. Am frühen Morgen hat man mehr Energie

Im Schlaf erholen wir uns und laden unsere Akkus neu auf. Das heißt schwierige Entscheidungen fallen uns leichter, da noch mehr Energie vorhanden ist. Ein bisschen Sport am Morgen macht zusätzlich wach. Am Abend ist die meiste Energie schon aufgebraucht und auch wenn man es sich vornimmt, drückt man sich leider doch häufig vor dem geplanten Fitnessprogramm. Es fällt einem auch leichter sich zu Konzentrieren wenn die Akkus noch voll sind. Damit kommen wir schon zum nächsten Punkt.

 

2. Morgens lenkt Dich niemand ab

Ein immenser Vorteil des frühen Aufstehens ist, dass die meisten anderen noch schlafen. Das heißt keine störenden Anrufe, Emails, Nachrichten oder WhatsApp. Selbst die Kinder oder Haustiere schlafen zumeist noch um diese Zeit. Also kann man sich ungestört und vor allem in Ruhe auf das Wesentliche konzentrieren und hat somit die wichtigsten Dinge schon abgearbeitet, während andere gerade zur Arbeit gehen oder ihren PC einschalten.

 

3. Du startest motivierter in den Tag

Wenn Du die wichtigen Emails des Tages oder komplizierte und komplexe Aufgaben schon erledigt hast, gehst Du mit viel weniger Druck und Stress in den Tag. Ungeliebte Aufgaben können auch in die frühen Morgenstunden gelegt werden. So bleibt mehr Raum für Kreatives und neue Ideen.

 

4. Abends hat man weniger Zeit

Meistens stehen wir so auf, dass gerade mal genug Zeit bleibt um rechtzeitig bei der Arbeit zu erscheinen. Das hat natürlich zur Folge das viele andere Aufgaben des Alltags in die späten Abendstunden fallen. Und wie bereits erwähnt, Abends ist der Akku leer. Man kommt nach Hause und möchte eigentlich am liebsten auf die Couch, vielleicht ein bisschen Serie schauen, oder man muss sich um die Kinder oder den liegen gebliebenen Haushalt kümmern. Gerade wenn der Körper schon auf den Ruhemodus umgeschaltet hat, ist man auch nicht mehr so schnell oder konzentriert - ganz zu schweigen von der Motivation.

 

5. Weniger Stress

Zählt man alle oben genannten Gründe zusammen kommt man zu einem Schluss: Früher Aufstehen bedeutet weniger Stress. Auch wenn es zuerst nicht so wirken mag schafft man mehr, ist produktiver, entspannter und hat Abends vielleicht auch ein bisschen mehr Zeit für schöne Dinge.

Autor: Janina Porsch