Onlineshop - warum gerade jetzt und wie Händler sich so Ihre Zukunft sichern können

In den jetzigen Zeiten der Corona Krise stehen viele Händler vor Ihren geschlossenen Geschäften und vor Existenzängsten. Was kann man nun sinnvoll tun um sein Geschäft zu sichern? Hier sind ein paar Tipps, wie Sie Ihr Geschäft während der Schließung außerhalb von Gutscheinverkäufen sichern können. Holen Sie nun das beste für sich raus.

 

1. Was tun wenn Sie noch keine Website bestitzen?

 

Einen kleinen Onlineshop aufzubauen muss nicht immer teuer sein. Es gibt viele leicht zu bedienende und kostengünstige Versionen. So bietet Jimdo zum Beispiel jetzt als Corona Hilfspaket seinen Onlineshop für den symbolischen Preis von 1€ pro Monat für das erste Jahr an. Darin enthalten ist so gar der Rechtstexte Manager mit Abmahnschutz von Trustet Shops, um garantiert sichere AGB zu erstellen. Über Shopify lassen sich auch einfache Shops mit vorhandenen Templates umsetzten. 

Wichtig zu beachten bei der Erstellung eines Onlineshops ist, dass der gewählte Shop über automatische Funktionen wie Email Benachrichtigung, Bezahlmethoden etc. verfügt. 

Und wenn Sie bei der Einrichtung und der Erstellung unsicher sind, helfen wir hier natürlich gerne weiter. 

 

2. Wie integriere ich einen Shop in meine Vorhandene Website?

 

Viele Websitesysteme bieten die Integration von Shops an. Teilweise sind dieser sogar in der monatlichen Gebühr des Websitebetreibers inklusive. So fallen keine zusätzlichen Kosten an. Jimdo bieten in vielen Basis Paketen den Onlineshop mit an. So kann dieser einfach bei einer vorhandenen Website aktiviert und mit genutzt werden. Ähnliches gilt für Wordpress. Hier hat man die Möglichkeit über Plugins Shopsysteme in die vorhandene Website einzubinden.

 

3. Wie nutze ich meinen Shop am effektivsten?

 

Wenn der Onlineshop steht, ist es wichtig sich erst einmal einen Überblick zu verschaffen. Das heißt nicht gleich alles abfotografieren und einsetzten und so Tage investieren um alles einzupflegen, sondern sich vorher ein Konzept überlegen. Im ersten Schritt sollten Sie sich darüber bewusst werden welche Waren zur Zeit eine hohe Nachfrage haben, welche Waren möchten Sie mit hoher Priorität verkaufen und wo können Sie eventuell schon Prozente vergeben und sich damit interessant machen. Zusätzlich können Sie über Ihren Shop auch Gutscheine verkaufen um sich so einen gewissen Kundenstrom nach den Corona Maßnahmen zu sichern.

 

Zusammenfassung:

 

Einen kleinen Onlineshop aufzubauen ist ein gutes Mittel um im Gedächtnis Ihrer Kunden zu bleiben und gleichzeitig noch Umsatz zu machen. Shops müssen nicht immer teuer sein, wenn man darauf achtet welche Voraussetzungen man mitbringt und wie man diese am besten einsetzt. 

 

Bleiben Sie gesund!